Home
Geschichte
Sr. Euphemia
Spiritualität
Religion des Herzens
Haus des Gebetes
Schule des Gebetes
Gebet und Ökumene
Ein neues Pfingsten
Beten mit Maria
Eucharistie und Anbetung
Kulturen und Religionen
Räume für Träume
Meditation
Gebetstafeln
Angebote
Verein
Gönnerkreis
Media
Galerie
Kontakt
misión española

 

 

Schule des Gebetes


«Beten ist nichts anderes als ein Verweilen bei einem Freund, mit dem wir oft und gern allein zusammenkommen, um uns mit ihm zu unterhalten, weil wir sicher sind, dass er uns liebt.» Teresa von Avila (1515–1584)

Ganz im Sinne einer Ansprache von Benedikt XVI. (vom 9.11.06) an die Schweizer Bischöfe soll Mariahilf 'Haus und Schule des Gebetes' werden: "Es ist eine Grundaufgabe der Pastoral, beten zu lehren und es selber immer mehr zu lernen... Dazu müssen wir vermehrt Schulen des Gebetes, des Miteinander-Betens bilden, wo man das persönliche Beten in all seinen Dimensionen lernen kann...".

Schon Johannes Paul II. forderte echte Schulen des Gebetes: "Für die ‚Pädagogik der Heiligkeit‘ braucht es ein Christentum, das sich vor allem durch die Kunst des Gebets auszeichnet. Das Erlernen des christlichen Gebets ist das Geheimnis eines wirklich lebendigen Christentums. Unsere christlichen Gemeinden müssen echte `Schulen` des Gebets werden, wo die Begegnung mit Christus nicht nur im Flehen um Hilfe Ausdruck findet, sondern auch in Danksagung, Lob, Anbetung, Betrachtung, Zuhören, Leidenschaft der Gefühle bis hin zu einer echten 'Liebschaft' des Herzens."

In der Mariahilfkirche werden nebst regelmässigen Eucharistiefeiern und Gebetszeiten auch Treffen und Schulungen zum Thema Gebet angeboten. Wir schöpfen aus dem reichen Schatz der Hl. Schrift sowie der katholischen, der orthodoxen und der evangelischen Gebetstradition. Zu einem grossen Teil aber soll die Kirche Raum der Stille und der eucharistischen Anbetung sein.

Das Gebet ist das Tor zum Garten Deiner Seele und zur ganzen Welt.

 

> Gebet und Ökumene

 
 
   
Gebetsanliegen
Verein
Pro Mariahilfkirche Luzern
Museggstrasse 21
6004 Luzern